Transceiver Steuerung

RUMlogNG kann als DXLab Suite Commander Server konfiguriert werden. Damit ist es möglich, den TRX von anderen Programmen (z.B. WSJT-X) steuern zu lassen.
RUMlogNG kann sich außerdem als Client mit Flrig verbinden.

Die Liste der unterstützten Transceiver ist nicht vollständig. Wenn jemand einen anderen TRX nutzt und mich unterstützen möchte, bitte Info an mich. Flrig kann für nicht direkt unterstützte Transceiver genutzt werden. Abhängig vom Transceiver Modell werden folgende Möglichkeiten genutzt:

In den meisten Fällen wird der VFO A genutzt. Für den K3, KX3, IC-7300, IC-7610 und IC-9700 stehen erweiterte Möglichkeiten zur Verfügung.

RUMlogNG kann auch für die Verwendung von Transvertern konfiguriert werden.

Transceiver –> RUMlogNG

image_0039 Frequenz und Betriebsart werden direkt in die entsprechenden Logfelder übernommen. Die Modeübernahme lässt sich durch die Option Folge TRX abschalten, z.B. zum Loggen digitaler Betriebsarten.
Ferner wird die Frequenz auf einer Bandmap dargestellt: Menü–>Fenster–>Bandmap

RUMlogNG –> Transceiver

Folgende Möglichkeiten bestehen, um Frequenz und Mode am Transceiver einzustellen:

Der Mode folgt dabei immer der Frequenz, wie unter Einstellungen–>QRGs festgelegt.

Nutzung von zwei Transceivern

Hat man in den Einstellungen 2 Transceiver konfiguriert, werden beim Verbreitern des Logfensters die Kontrollen sichtbar. Hier lässt sich der aktive TRX wählen, welcher mit dem grünen Punkt symbolisiert ist.
Ist die Option “Automatische Umschaltung” aktiviert, wird ein TRX aktiv geschaltet, sobald sich die Frequenz ändert.

Folgende Einschränkungen bestehen:

Das Lesen und Schreiben von TRX internen CW Speichern sowie die CW Ausgabe bezieht sich immer auf den aktiven TRX, soweit möglich.

Mehrere Konfigurationen

Ändert man regelmäßig sein Stations-Setup, können mehrere Transceiver Konfigurationen hinterlegt werden. Dazu werden die TX1 oder TX2 Einstellungen gespeichert und können wieder aufgerufen werden. Siehe Menu–>Transceiver–>TRX Setup speichern/laden. Es ist zu beachten, dass sich spätere Änderungen nicht auf die gespeicherten Setups auswirken. Das Setup muss also zur Wiederverwendung erneut gespeichert werden.


Subpages

flrig

DXLab Suite Commander Server

CAT Einstellungen

CW Keyer und CW Speicher im Transceiver

K3/KX3/KX3 und P3 Steuerung

Erweiterte Icom Steuerung (IC-705, 7300, 7610, 9700)

IC-7300 Steuerung

IC-7610 Steuerung

IC-9700 Steuerung

Möglichkeiten für PTT

Transverter


External Links

Fldigi

Info Bluetooth Modul